Kategorie: Medien

"Los jetzt!"

Da soll noch einer mitkommen. Die Medienbranche wandelt sich – und wir mit ihr. Fünf Jahre lang habe ich zusammen mit klugen und engagierten Kollegen unter LANGER + LEUTE in diesem Blog Stellung bezogen. Dies ist nun - an dieser Stelle - der letzte Eintrag. 

Recherche statt Google

Recherche ist out? Von wegen! Obwohl die Produktionszeit gerade im aktuellen TV-Geschäft immer knapper wird, werden fundierte Informationen immer wichtiger. Doch wie kommen Reporter an solche Infos? "Recherche statt Google" heißt ein Tagesseminar, dass ich im Auftrag der RTL Journalistenschule bei den Schweizer Kollegen von AZ Media gegeben habe.

Reality? Shocking!

Jourrnalistische Verblüffung nach der Wahl in Großbritannien: Der Mann war eigentlich schon am Ende. Nun bleibt David Cameron an der Macht. Für Demoskopen und Presseleute, die anderes erwartet haben, gilt: Knapp daneben ist auch vorbei. Zeit für Selbstkritik.

Redaktionskultur: Ungewöhnliches ausprobieren

Fühlen Sie sich wohl in Ihrer Redaktion? Haben Sie persönlich gute Chancen zur fachlichen Weiterentwicklung? Viel ist in diesen Tagen von Redaktionskultur die Rede. Der journalist hat dazu Empfehlungen des Poynter-Instituts aufgegriffen.

Mit nur sieben Fragen können Redakteure sich selbst überprüfen und herausfinden, wie es in ihrem Laden zugeht.

Todenhöfers angetäuschter Journalismus

Er hat es wieder getan: Jürgen Todenhöfer ist einmal mehr dort hin gegangen, wo es weh tut. Diesmal nach Mossul, ins Herz des so genannten „Islamischen Staats“. Mitgebracht hat er ein Interview mit dem deutschen „Gotteskrieger“ Christian Emde. Das ist erst einmal ein journalistischer Erfolg. Beim Ansehen hat man dennoch ein ungutes Gefühl. Warum ist das so?

Die "Challenge" für's Privatfernsehen

Für die privaten TV-Sender dürfte dies die Herausforderung 2015 werden: Wie halten sie es mit Google, Facebook, Youtube, Twitter und Co.? Die alte Strategie, vor allem auf eigene Ausspielwege zu setzen, ist von gestern.

Neuanfang im Dezember

Raus aus dem Digital-Tal. Nach etlichen Monaten der Funkstille melden sich LANGER+LEUTE hier wieder zurück. Es hat sich einiges getan in den vergangenen Monaten. Wir haben uns verändert.  

"Trust me, I'm a spin doctor"

Litigation-PR – schon einmal gehört? Wer sich an den Kachelmann-Prozess oder auch an die Ermittlungen gegen den früheren Bundespräsidenten Wulff erinnert, der kennt die Bedeutung des Begriffs. Rechtsbegleitende Öffentlichkeitsarbeit oder auch: Pressearbeit während eines Gerichtsverfahrens. So kann man Litigation-PR übersetzen. Dazu hat eine der schillernden Figuren der deutschen PR-Szene, Klaus Kocks, ein lesenswertes Büchlein herausgegeben. Es handelt auch davon, wie man heute per Kommunikation Ansehen erwirbt. 

"DER SPIEGEL" fehlt

Darf man das als Journalist zugeben? Ich habe seit Monaten keinen „SPIEGEL“ mehr gekauft. Manchmal nehme ich das in einer Redaktion ausliegende Heft in die Hand, blättere es durch, auf der Suche nach lesenswerten Geschichten, die es früher Woche für Woche gab. Nun ja. Wird jetzt, nachdem die Redaktion ihren Chefredakteur vom Hof gejagt hat und der Geschäftsführer demnächst auch geht, alles besser?

Investitativ - irre gefragt

Erst neulich wieder so ein Gespräch über Journalismus: Der Geschäftsführer will das Profil schärfen, die Redaktion soll mehr investigative Geschichten heranschaffen. Erinnert sich noch jemand an Carl Bernstein (im Bild links) und Bob Woodward, die einst für die Washington Post schrieben? 

Seiten