WERTSCHÄTZUNG IN DER REDAKTION

In der Hektik der Redaktions- und Produktionsarbeit geht sie schon einmal unter: die Wertschätzung. Wie merkt der Kollege, die Kollegin, dass man sie schätzt? Auch die Führungskraft ist ja nur ein Mensch.

Also handelt es sich um gegenseitige Wertschätzung. Dabei geht es nicht nur um das LOB. Das Zauberwort heißt WAHRNEHMUNG. Fühlt sich der Mitarbeiter oder Kollege wahr genommen, fühlt er sich geschätzt. Es geht also um ein Gefühl. Und hier sind die sogenannten kleinen Dinge des Miteinanders ausschlaggebend: aktives Zuhören, Zugewandtheit, Respekt, Empathie.

Da können im hektischen Arbeitsalltag schon einmal ein innerlich gesprochenes "MOMENT" und der direkte Blick helfen. Darüber hinaus: Sich selber wahrzunehmen hilft den Anderen wahrzunehmen. Probieren Sie es aus.