Erfolgreiche Moderationen "modellieren"

Generationswechsel in der deutschen Fernsehlandschaft. Nicht nur bei stern TV und Co. kommen die "Jungen" ran. Gute Gelegenheit, einmal hinzuschauen, was eine erfolgreiche Moderation etwa von Magazinen ausmacht. Welchen Stellenwert haben Empathie, aktives Zuhören, persönliche Aura, Authentizität? Ist Sachkompetenz genauso wichtig?

Wissenschaftlich belegt ist: Nur ein Bruchteil des Gesagten ist von Bedeutung. Wahrgenommen wird mehr das "Wie", also die Art und Weise der Moderation, als das "Was". Mit anderen Worten: Das Modellieren erfolgreicher Moderation ist möglich. Strategien können übernommen werden. Coachen wir also den Nachwuchs.

Demnächst hier mehr dazu. Oder bei Bernd Gäbler im "Tagesspiegel". Er beobachtet die Glatten und die Netten und fordert: "Wir brauchen ein Wagnis-TV."
http://www.tagesspiegel.de/medien/die-glatten-und-die-netten/1965538.html